Industrie Firmen Infoportal. Ihr Webkatalog für das Besondere

Übersicht | Neueste Einträge | Top Links
Übersicht » Industrieprodukte Hersteller, allgemein » Pumpen

Der weniger gebräuchliche Begriff für die Pumpe heißt Fluidenergiemaschine. Hierbei wird dir Energie, die durch das Fluid erzeugt wird, durch die Aufbringung einer mechanischen Arbeit erhöht. Diese erhöht den Druck des Fluids oder es wird Bewegungsenergie aufgebracht, die den Zweck einer Ortsveränderung haben soll. Als Fluid werden meist Flüssigkeiten oder Gase bezeichnet oder die Mischung aus beidem. Pumpen unterliegen einer gewissen Einteilung, und zwar nach Kompressibilität des jeweiligen Mediums. Bspw. Flüssigkeiten, Pasten, Flüssigkeiten mit geringem Gasanteil oder Flüssigkeits-Feststoffgemische sind imkompressible Medien. Hierbei stellt die Druckerhöhung im weiteren Sinne nicht das Hauptziel dar, deshalb wird in diesem Fall von Pumpen im engeren Sinne gesprochen. Werden aber Dämpfe, Gase oder Flüssigkeits-Gasgemische gefördert und ist hierbei das wesentliche Ziel eine Druckerhöhung durch Kompression zu erreichen, wird die Einrichtung als Verdichter bezeichnet. Ein hierzu geeignetes Beispiel stellen Fahrradluftpumpen dar. Sie sind genau betrachtet keine Pumpen, sondern eher Kolbenverdichter. Man spricht von einem Gebläse, wenn Medien gefördert werden, die kompressibel sind und das Primärziel eine Steigerung der dynamischen Energie darstellen. Die verschiedenen Arten von Pumpen kann man gemäß ihrem Funktionsprinzip wie folgt einteilen. Verdichter, Gebläse und Pumpen können entsprechend ihres Funktionsprinzips somit in zwei Hauptgruppen unterteilt werden. Im Folgenden wird aus Gründen der Einfachheit nur noch von Pumpen gesprochen. Bei den so genannten Verdrängerpumpen wird das Fluid durch ein in sich geschlossenes Volumen gefördert, wobei ein Zurückströmen durch Klappen oder Ventile verhindert werden kann. Diese Art von Pumpe arbeitet meist selbstsaugend, d. h. dass der Zeitraum der Förderung häufig begrenzt ist und somit ein Vakuum erzeugt werden kann. Zusätzlich wird noch grundlegend zwischen Verstell- und Konstantpumpen unterschieden. Bei Konstantpumpen ist das Volumen, das bei einer Umdrehung verdrängt wird, immer gleich. Hingegen bei Verstellpumpen ist es möglich, dass Verdrängungsvolumen variabel einzustellen. Zu dieser Gattung von Pumpen gehören Membranpumpen, Kreiskolbenpumpen, Rotationskolbenpumpen, Drehschieberpumpen, Zahnradpumpen, Kolbenpumpen, Förderschnecken, Axialkolbenpumpen, Exzenterschneckenpumpen, Schlauchpumpen, Zahnriemenpumpen oder Sinuspumpen und noch viele andere mehr. Bei einer Strömungspumpen, wird eine Energieübertragung nur anhand von strömungsmechanischen Vorgängen bewirkt. Hierbei erfolg die Durchströmung frei, ohne von Klappen oder Ventilen beschränkt zu werden. Die Strömungspumpe, die auch Kreiselpumpe genannt wird, lässt sich in folgende Bauformen einteilen: Diagonalpumpe, Radialpumpe und Axialpumpe. Strahlpumpen nehmen unter Konstruktionsaspekten eine Sonderstellung ein. Hierbei wird das beförderte Medium durch einen Strahl beschleunigt, je nach Zweck mit Gas, Dampf oder mit einer Flüssigkeit.

Links